Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Köln


[Start] [Entstehung] [Satzung] [Mitglieder] [Kirchen in Köln][Vorstand] [Veranstaltungen] [Termine] [Links] [Email]

 


 

 

Kirchen in Köln


 

Kirchen und Gemeinden in Köln

 

In diesem Überblick über die kirchliche Landschaft in Köln finden Sie Kölner Kirchen und Gemeinden, jeweils mit einer kurzen Selbstvorstellung, einer zentrale Adresse und einer Kontaktmöglichkeit.

Dabei werden aus Platzgründen nur solche Kirchen und Gemeinden berücksichtigt, die zu einem der Herausgeber gehören und mindestens einen Gottesdienstort in Köln haben.

Außerdem wird für die beiden großen Kirchen, die Römisch-Katholische Kirche und die Evangelische Kirche, wie auch bei der ACK und Ev. Allianz, nur eine Adresse genannt. Über diese können Sie aber jeweils die einzelnen Kirchengemeinden erreichen.

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Köln (ACK)

Der Wunsch nach dem Zusammenwachsen der verschiedenen Kirchen und christlichen Gemeinschaften hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen und innerhalb der ökumenischen Bewegung zu festen Zusammenschlüssen geführt. Auch die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK), die sich als ein Verband von christlichen Kirchen versteht und der Förderung des ökumenischen Zusammenwachsens und der Einheit der Christen dienen möchte, will auf ihre Weise den ökumenischen Gedanken fördern. Auf Bundesebene, regionaler und lokaler Ebene, so auch in Köln, versucht die ACK durch theologische Gespräche mitzuwirken bei der Verständigung zwischen den Kirchen. Durch Projekte, Verlautbarungen, Initiativen und Aktionen, die von den Mitgliedern getragen werden, will die ACK dem gemeinsamen ökumenischen Reden und Handeln Ausdruck verleihen und dadurch auch ein gemeinsames Zeugnis ablegen für den Wunsch Christi „Ich will, dass sie eins sind“  (Johannes 17,11, S. 144)

Seit 1989 existiert auch in Köln eine ACK, die wiederum aus der Arbeit des „Ökumenischen Arbeitskreises der Kirchen in Köln“ (bestehend seit 1962) hervorging. Z. Zt. arbeiten 22 Kirchen und kirchliche Gemeinschaften aktiv in der Kölner ACK mit. Das theologische Gespräch, gemeinsames Eintreten für Frieden und Gerechtigkeit, der Dialog mit der Stadt und einzelnen Kirchenleitungen bilden die Schwerpunkte des ökumenischen Bemühens. Die ‚Brückenwege’, die Ökumenischen Gottesdienste zu verschiedenen städtischen oder kirchlichen Anlässen, die Veranstaltungsreihen zum Thema ‚450 Jahre nach dem Kölner Reformationsversuch“ , oder „Anno Domini“, Publikationen zu Themen wie ‚Gemeinsames Christuszeugnis in unserer Stadt’ oder ‚Kleiner Ökumenischer Stadtführer’ wollen ein Beitrag sein zur ökumenischen Bewusstseinsbildung und zum gemeinsamen christlichen Handeln.

In diesem Jahr beteiligt sich die Kölner ACK aktiv an der Vorbereitung des Ökumenischen Kirchentages in Berlin und begleitet auf vielfältige Weise das ‚Jahr der Bibel’.

Bei aller Schwierigkeit im Zusammenwachsen und beim Austausch der verschiedenen Standpunkte ist die Kölner ACK inzwischen eine anerkannte Gruppierung, die den Wunsch nach Einheit des Christentums wach hält und durch viele Zeichen sichtbar zu machen versucht.

ACK-Vorsitzender: Dechant Monsignore Rainer Fischer


Bunzlauer Str. 25

50858 Köln
Tel: 02234-77627
e-mail: raifischer@t-online.de
Internet: www.kirche-koeln.de/ack-koeln

 

Evangelische Allianz Köln (EAK)

Die evangelische Allianz ist ein Zusammenschluss von Christen aus verschiedenen evangelischen Landeskirchen, Freikirchen und Gemeinschaften.

Ihrem Selbstverständnis als Gemeinschaft von Christen folgend, wendet sie sich nicht in erster Linie an Kirchen und Werke, sondern besonders an die einzelnen Christen und lädt sie zur Mitarbeit bzw. zur Teilnahme an ihren Veranstaltungen ein. Sie versteht sich damit nicht im Gegensatz zu Kirchen und Werken und zu der inzwischen entstandenen organisierten kirchlichen Zusammenarbeit, sondern vielmehr als eine notwendige Ergänzung.

Wir bekennen uns zur Offenbarung Gottes im Alten und Neuen Testament und glauben, dass die Bibel Gottes Wort ist. Wir stehen dafür, dass die Zugehörigkeit zu Jesus Christus, dem einen Herrn seiner Gemeinde, die Grenzen der vielen Kirchen durchlässig macht zum gemeinsamen Beten und Handeln.

Die evangelische Allianz Köln gehört zur weltweiten Evangelischen Allianz, die 1846 als Ergebnis einer internationalen und interkonfessionellen Konferenz in London gegründet worden ist. Damit ist die Evangelische Allianz der am längsten bestehende Zusammenschluss evangelisch gesinnter Christen verschiedener Gemeinde- und Gruppenzugehörigkeiten.

 

Aktivitäten:

·     Die Allianzgebetswoche am Jahreanfang. In jedem der neun Kölner Stadtbezirke finden Gebetstreffen statt. Gemeinsam feiern alle Gläubigen am darauffolgenden Sonntag einen zentralen Gottesdienst.

·      Alle drei Monate treffen sich die Vertreter im Kölner Allianzkreis. Dort werden neben einem regen Gedankenaustausch Vorhaben der Allianz geplant.

·     Je ein Gottesdienst am Buß- und Bettag linksrheinisch und rechtsrheinisch verbindet uns als Allianz in besonderer Weise.

·     Ein Zweig der Evangelischen Allianz ist die Plakatmission. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, Gottes Wort auf Plakaten allen Menschen näher zu bringen. Auf über 800 Litfaßsäulen, in fast 100 Straßenbahnzügen, auf über 70 Bahnhöfen, in Krankenhäusern, in Kasernen und einem Gefängnis sind ermutigende, frohmachende, oftmals tröstende Worte aus der Bibel zu lesen. Jedes Jahr werden in Köln und Umgebung fast 7000 Plakate geklebt. Weitere Informationen dazu unter: www.plakatdienst-koeln.de

 

Allianz-Vorsitzender: Manfred Tenel

Raderberger Str. 193
50968 Köln
Tel: 0221-374571
e-mail: dieter.wolff@gmx.de
I
nternet: www.eak.de

 

 

Römisch-Katholische Kirche – Stadtdekanat Köln

(ACK-Mitglied)

Wenn Reisende aus der Eingangshalle des Kölner Hauptbahnhofs treten, halten sie vielfach inne und richten dann ihren Blick staunend nach oben: sie befinden sich im unmittelbaren Gegenüber zum Wahrzeichen der Stadt, dem Kölner Dom, der 157 m hoch gewaltig in den Himmel ragt. Die gotische Kathedrale ist die Bischofskirche des Erzbischofs, der von Köln aus rund 2,2 Millionen katholische Christen in der Diözese betreut. Köln hat als Bischofsstadt eine lange Geschichte, Christen gab es schon in den ersten Jahrhunderten nach Christi Geburt, und bereits im Jahr 313 wird der Heilige Maternus als erster Bischof Kölns urkundlich erwähnt.

Bedeutend sind aber auch die anderen Kirchen in Köln: seit dem Mittelalter ist das Bild der Stadt geprägt durch eine Vielzahl von Kirchen, dazu gehört vor allem auch der Kranz von 12 großen romanischen Kirchen, die allesamt sehenswert sind. Das Kölner Stadtdekanat ist das größte im Bistum und umfasst 132 Pfarrgemeinden, in denen rund 420.000 Katholiken leben. Entsprechend gibt es eine Vielzahl kirchlicher Einrichtungen, die den Menschen in der Stadt zur Verfügung stehen: katholische Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser, Seniorenheime, Beratungs- und Informationsstellen, Bildungseinrichtungen und die vielfältigen Hilfsangebote der Caritas.

Repräsentant der katholischen Kirche in Köln ist der Stadtdechant, der einerseits die Interessen des Bischofs vertritt, zum anderen aber auch Anwalt von Klerus und Gemeinden gegenüber dem Bistum und Gesprächspartner für die Stadt Köln ist. Sein Sitz ist im Haus Domkloster 3 unmittelbar am Dom, in dem sich im Erdgeschoss das DOMFORUM, das Besucherzentrum der katholischen Kirche Kölns befindet, ein Haus der offenen Tür nicht nur für die Kölner, sondern auch für Touristen und Menschen aus dem Umland. In den oberen Etagen befinden sich neben dem Stadtdekanat noch weitere kirchliche Einrichtungen.

Auch der Katholikenausschuss hat hier sein Domizil. Er ist die Vertretung der Kölner Katholikinnen und Katholiken aus den katholischen Pfarrgemeinden und den katholischen Verbänden auf Stadtebene. Er ist Mitglied in verschiedenen Gremien, z.B. Runder Tisch für Integration, Runder Tisch gegen Gewalt, Kölnische Gesellschaft für christlich jüdische Zusammenarbeit, Vorstand Förderverein Romanische Kirchen, Lokale Agenda. Sein Vorstand wird für jeweils vier Jahre gewählt und arbeitet ehrenamtlich. Er beruft zur fachlichen Unterstützung Sachausschüsse ein.

 

Katholisches Stadtdekanat

Domkloster 3
50667 Köln
Tel: 0221-925847-79
e-mail: stadtdekanat@katholische-kirche-koeln.de
Internet: www.katholische-kirche-koeln.de

 

Katholikenausschuss in der Stadt Köln

Domkloster 3
50667 Köln
Tel: 0221-925847-80
e-mail: koeln@katholikenausschuss.de
Internet: www.katholikenausschuss.de

Evangelischer Stadtkirchenverband Köln

(ACK-Mitglied; EAK)

Als "Gesamtverband Evangelischer Kirchengemeinden im Kirchenkreis Köln" wurde - nach jahrelanger Vorarbeit - der heutige Evangelische Stadtkirchenverband Köln 1934 gegründet. Seine Aufgabe bestand zunächst vor allem darin, die Kirchensteuer der Gemeinden einzuziehen, sie gerecht zu verteilen, und so einen Ausgleich zwischen armen und reichen Gemeinden zu schaffen. Seit 1964 hat der Evangelische Stadtkirchenverband Köln seinen heutigen Namen: Die vier Kirchenkreise Köln-Mitte, -Nord, -Süd und -Rechtsrheinisch schlossen sich damals in ihm zusammen. Zu diesem Verband gehören aber weit mehr evangelische Menschen als nur die Kölner und KölnerInnen: Auch die Städte Bedburg, Bergheim, Bergisch Gladbach, Brühl, Erftstadt, Frechen, Hürth, Kerpen, Kürten, Lindlar, Odenthal, Pulheim, Rösrath und Wesseling stellen mit ihren Einwohnern die Gemeindeglieder. Im Jahr 2002 waren dies 294.000 Frauen, Männer und Kinder in 62 Kirchengemeinden mit 158 Bezirken.

Die Vielfalt seiner Gemeinden prägt den Verband vor allem. Einen Eindruck davon geben die Internet-Seiten (siehe unten). Stets aktuelle Termine und Gottesdienstzeiten aller Gemeinden sind nur ein Teil des umfassenden Informations-Service im "Netz".

Aber nicht nur Gemeinden machen zahlreiche Angebote für Menschen jeden Alters, auch die Ämter und Einrichtungen des Verbandes. Unter anderem das Amt für Diakonie, die Antoniter Siedlungsgesellschaft, die Bibliothek, die Beratungsstellen, Familienbildungsstätte, Krankenhausseelsorge, Jugendpfarramt und Telefonseelsorge. Um die Vielfalt dieser Angebote zu erfassen, empfehlen wir ebenfalls einen Blick ins Internet.

 

Seit 2002 ist der Superintendent des Kirchenkreises Köln-Nord, Pfarrer Ernst Fey, als "Stadtsuperintendent" oberster Repräsentant des Verbandes. Er sagt: "Die Kirche ist besser als ihr Ruf - sie ist auch kulturelle Institution und zur Wertevermittlung wichtig für unsere Gesellschaft."

"Mein Wunsch ist es, die solidarische Mitverantwortung für die Menschen in Erfüllung des Auftrages Gottes den distanziert zur Kirche Stehenden deutlich zu machen."

 

Haus der Evangelischen Kirche

Kartäusergasse 9-11
50678 Köln
Tel: 0221-3382-0
e-mail: verband@kirche-koeln.de
Internet: www.kirche-koeln.de

 

 

Griechisch-Orthodoxe Kirchengemeinde Köln

(ACK-Mitglied)

Die etwa 10.000 orthodoxen Griechen in Köln und Umgebung unterstehen der Griechisch-Orthodoxen Metropolie von Deutschland, die ihren Sitz in Bonn-Beuel hat und von Metropolit Augoustinos geleitet wird.

Seit einigen Jahren steht ihnen die historische Kirche Alt-St.Heribert am Deutzer  Rheinufer zur Verfügung, die nun ihr Patrozinium am 15. August (Entschlafen der Gottesmutter) feiert.

Für den Kölner Süden ist die griechisch-orthodoxe Kirchengemeinde Brühl – Wesseling zuständig.

Die Griechisch-Orthodoxe Kirchengemeinde Köln ist den übrigen orthodoxen Kirchengemeinden der Stadt in Glaube, Gottesdienst und Kirchenordnung verbunden; es bestehen lediglich sprachliche und (z.T.) kalendermäßige Unterschiede.

Sie besteht zum größten Teil aus den Migrantinnen und Migranten der 60er und 70er Jahre sowie ihren Nachkommen. Zur Zeit macht sie den Prozess der Integration in die hiesige konfessionelle und ökumenische Landschaft durch.

 

Kirche „Entschlafen der Gottesmutter“

Urbanstr. 1
50679 Köln
Tel. 0221-811274

 

Kirche „Hl. Johannes der Täufer“

Wallstr. 102
50321 Brühl
Tel. 02232-47686
e-mail: orthodox-bruehl@t-online.de
Internet: www.orthodoxie.net

 

 

Ukrainische Orthodoxe Kirchengemeinde in Köln

(ACK-Mitglied)

Die Ukrainische Orthodoxe Kirchengemeinde in Köln wurde 1960 gegründet, die fast ausschließlich aus ehemaligen ukrainischen Fremdarbeitern bestand, die seit Anfang der sechziger Jahre im Haus Andreas, einem Altenwohnheim des Clarenbachwerks gelebt haben und für die eine Kapelle eingerichtet wurde. Heute verfügt die etwa 50 Christen zählende Gemeinde im Erdgeschoss des Neubaus über eine Gottesdienststätte mit Ikonostase aus der alten Kapelle.

 

Kapelle im Haus Andreas des Kölner Clarenbachwerks

Neuer Grüner Weg 21
50933 Köln-Müngersdorf
Tel: 02202-52752
e-mail: anfir-ostaptschuk@t-online.de

 

 

Armenisch-Apostolische Kirchengemeinde von NRW

(ACK-Mitglied)

 

Die Armenisch-Apostolische Kirche führt ihren Ursprung auf die Aposteln Thaddäus und Bartholomäus zurück, die in Armenien das Evangelium gepredigt haben. Im Jahre 301 proklamierte Armenien das Christentum, als erster Staat der Welt, zur Staatsreligion.

Im 18. und 19. Jh. kamen armenische Studenten, Kaufleute und Priester nach Deutschland. Ab 1960 kamen Armenische Familien im Rahmen der Anwerbung ausländischer Arbeitnehmer aus der Türkei nach Deutschland. Die Armenische Gemeinde Köln, zahlenmäßig größte armenische Gemeinde in Deutschland, wurde in diesen Jahren, 1966, gegründet. Nach der Revolution im Iran und nach dem Ausbruch des Bürgerkriegs im Libanon, suchten auch Armenier aus diesen Ländern Asyl in Deutschland.

Heute leben in Deutschland etwa 35.000 Armenier. Sie sind organisiert in 13 Kirchengemeinden unter der Obhut der Diözese in Köln, der Erzbischof Karekin Bekdjian als Primas vorsteht.

 

 

Allensteiner Str. 5
50735 Köln
Tel: 0221-711285
e-mail: armenischedioezese@hotmail.com

 

Äthiopisch-Orthodoxe Kirche Köln

(ACK-Mitglied)

Seit 20 Jahren gibt es die Äthiopisch-Orthodoxe Kirchengemeinde in Köln. Aufgrund der speziellen Gottesdienstsprache Ge´ez ist sie im wesentlichen eine Kirche der Äthiopier, die aus verschiedenen Gründen sich in Deutschland niedergelassen haben. Es ist eine bunte, singende afrikanische Kirche. Es ist eine Kirche, die sowohl aus dem Alten wie dem Neuen Testament ihre fortdauernde Kraft schöpft.

Die Sankt Michaelskirche ist der liturgische und der kulturelle Mittelpunkt der äthiopischen Gemeinde, die sich hier regelmäßig zum Gottesdienst und anschließendem Mahle versammelt. Die Verbindung zur Heimat wird sichtbar durch Hilfsaktionen zugunsten von Äthiopien.

 

St. Michealskirche

Lindweilerweg 94
50739 Köln
Tel: 0221-5992623

 

Katholische Pfarrgemeinde „Christi Auferstehung“ der Alt-Katholiken in Köln

(ACK-Mitglied)

Die Katholische Pfarrgemeinde der Alt-Katholiken in Köln entstand, nachdem im Gefolge des Ersten Vatikanischen Konzils allein in Köln 4000 Personen exkommuniziert wurden, weil sie den neuen Dogmen von der päpstlichen Unfehlbarkeit und dem päpstlichen Jurisdiktionsprimat aus Gewissensgründen die Anerkennung verweigerten. Sie blieben beim "alten" Glauben und fanden in dem aus Unkel vertriebenen Pfarrer Dr. Wilhelm Tangermann ihren ersten Seelsorger. In der preußischen Garnisonskirche St. Pantaleon feierte Tangermann am 2.2.1872 die erste Heilige Messe für die Exkommunizierten und der lange und schwierige Weg der kleinen Gemeinde begann. Heute zählt die Gemeinde 632 Mitglieder mit stark wachsender Tendenz.

Jülicher Straße 28
50674 Köln
Tel. 0221-2405032
e-Mail: koeln@alt-katholisch.de
Internet: www.koeln.alt-katholisch.de

 

Anglikanisch Episkopale Kirchengemeinde Köln/Bonn

(ACK-Mitglied)

Die Anglikanische Kirche in Köln wurde bereits 1850 für die Angehörigen des in Köln ansässigen britischen Konsulats gegründet. Anfangs besaß die kleine Gemeinde keine eigene Gottesdienststätte. Oberbürgermeister Konrad Adenauer stellte Anfang der dreißiger Jahre der anglikanischen Gemeinde die Rathauskapelle zur Verfügung.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wuchs die Gemeinde durch die große Militärpräsenz der britischen Rheinarmee in Köln stark an. So baute sie sich an der Bonner Strasse auch ihre eigene Kirche, die „All Saints Church“ (Aller Heiligen Kirche).

Die Kölner/Bonner Gemeinde besteht aus Christen unterschiedlicher Herkunft, Sprache und Tradition.

All Saints Church

Bonner Straße/Ecke Lindenallee
50968 Köln
Tel: 0228-2690827
e-mail: info@anglicanbonncologne.de
Internet: www.anglicanbonncologne.de

 

Evangelisch-Lutherische St. Johannis Gemeinde Köln (SELK)

(ACK-Mitglied)

Seit 1817 lehnten es bewußt lutherische Christen ab, dem Unionszwang des preußischen Staates (Vereinigung der lutherischen und reformierten Bekenntnisse) zu folgen. Auch verweigerten sie sich einer liberalen und politischen Theologie. Es bildeten sich eigene, "freie", das heißt staatsunabhängige lutherische Kirchen und Gemeinden ("Altlutheraner").

1847 trat der Kölner Kaufmann W. A. Riemer mit gleichgesinnten Lutheranern aus der evangelisch-unierten Kirche aus. Seit 1851 besteht die Ev.-Luth. St. Johannis-Gemeinde, seit 1972 gehört sie zur Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK). Mit 750 Gemeindegliedern vermittelt sie durch Liturgie (Gottesdienste, "Lutherische Messe"), Seelsorge, Diakonie und Katechetik (anhand von Luthers Katechismus) reformatorisch-lutherische Lehre und Frömmigkeit

Pantaleonswall 4
50676 Köln
Tel: 0221-316590
e-mail: koeln@selk.de
Internet: www.selk.de

 

 

Evangelisch-Freikirchliche Gemeinden (BEFG)

(EAK)

Am 18. Oktober 1868 gründeten 59 Personen die „Gemeinde getaufter Christen“ in Köln. 1941 schlossen sich Baptisten und Brüdergemeinden darbystischer Prägung zum Bund Evangelisch – Freikirchlicher Gemeinden zusammen. Seit diesem Zeitpunkt besteht auch der Name „Evangelisch-Freikirchliche Gemeinden“ (EFG).

Heute gibt es in Köln 7 EFG - Gemeinden sehr unterschiedlicher Größe und Prägung mit insgesamt etwa 1000 Mitgliedern. Die „kleine Kirche“ in Porz etwa hat ca. 40 Mitglieder, während zur „Friedenskirche“ in der Rheinaustraße ca. 300 Mitglieder gehören. Die Gemeinde in der Salzstraße pflegt vielfältige ökumenische Kontakte. Die Gemeinden in der Burgunder Straße und der Scheidtweiler Straße sind stärker charismatisch orientiert. Einen internationalen Farbtupfer setzt die „International Baptist Church. In der Boltensternstraße versammelt sich die einzige EFG-Gemeinde in Köln mit brüdergemeindlicher Ausrichtung.

 

- Friedenskirche – Baptisten mitten in Köln

(ACK-Mitglied)

Rheinaustraße 9-13
50676 Köln
Tel. 0221-7786724
e-mail: info@friedenskirche-koeln.de
Internet: www.friedenskirche-koeln.de

 

- Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Köln-Mülheim (Baptisten) „Erlöserkirche“

(ACK-Mitglied)

Salzstraße 2d-6
51063 Köln
Tel: 0221-601346
e-mail: pastor@baptisten-koeln.de
Internet: www.baptisten-koeln.de

 

- Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Köln-Porz (Baptisten) „Die kleine Kirche“

(ACK-Mitglied)

Friedrichstr. 9
51143 Köln
Telefon: 02203-54867
e-mail: info@kleine-kirche.de
Internet: www.kleine-kirche.de

 

- Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Köln-Riehl (Brüdergemeinde)

Boltensternstr. 37
50735 Köln
Telefon: 0221-765597 Kurzpredigt: 0221-767664
e-mail: info@boltenstern.de
Internet: www.boltenstern.de

 

- Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Köln-Süd (Baptisten)

Burgunderstr. 16
50677 Köln
Tel.: 02232-410272
e-mail: sandor@koelnsued.de
Internet: www.koelnsued.de

 

- Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Köln-West (Baptisten)

Scheidtweiler Str. 15
50933 Köln
Tel: 0221-5461443
e-mail: postmaster@koelnwest.de
Internet: www.koelnwest.de

 

- International Baptist Church of Bonn/Köln

Rheinaustr. 9-11
50676 Köln
0221-9433557
e-mail: dspwillson@yahoo.com
Internet: www.ibc-cologne.de

 

 

Freie evangelische Gemeinden (BFeG)

(EAK)

Freie ev. Gemeinden gibt es in Köln seit 1861. Entstanden aus der ev. Erweckungsbewegung sind wir davon überzeugt, dass aus der frei geschenkten Gnade Gottes in Jesus Christus Freiheit und Verbindlichkeit des persönlichen Glaubens und der Gemeinde erwachsen. Das versuchen wir zu leben mit der Bibel, dem Wort Gottes, als verbindlicher Richtschnur.

In Köln gibt es 3 Gemeinden, in Lindenthal, Mülheim und Porz, in Lindenthal auch eine iranische, indonesische und eine eigenständige afrikanische Gemeinde. Zu den Gottesdiensten kommen 250 (Lindenthal) bzw. 50 Personen (Mülheim, Porz).

 

- Freie evangelische Gemeinde Köln-Lindenthal

(ACK-Gastmitglied)

Clarenbachstr. 180
50931 Köln
Tel: 0221-4061361
e-mail: info@feg-koeln.de
Internet: www.feg.de/koeln-lindenthal

 

- Freie evangelische Gemeinde Köln-Mülheim

(ACK-Gastmitglied)

Regentenstr. 78-80
51063 Köln
Tel: 0221-6403684
e-mail: koeln-muelheim@feg.de
Internet: www.feg.de/koeln-muelheim

 

- Freie evangelische Gemeinde Köln-Porz

Josefstr. 24, 51143 Köln
(ab Oktober 2003: Goethestr. 9-11, 51143 Köln)
Tel: 02203-921747
e-mail: horitz@onlinehome.de
Internet: www.feg.de/koeln-porz

 

- Freie evangelische Afrikanische Gemeinde

Clarenbachstr. 180
50931 Köln
Tel: 0221-5699140

 

 

Evangelisch-methodistische Kirche (EmK)

(ACK-Mitglied)

 

“Das Beste von allem ist, dass Gott bei uns ist” sagte John Wesley (1703-1791), der Gründer der methodistischen Bewegung. Seit 1891 treffen sich auch in Köln Methodisten zum Singen, Beten, dem gemeinsamen Suchen nach Zuspruch und Wegweisung in der Bibel, um gemeinsam ihr Leben als Christen zu leben und sich in diakonischem Einsatz ihren Mitmenschen zuzuwenden. Die EmK gehört zur weltweiten United Methodist Church und beteiligt sich aus Überzeugung an der Ökumene. Sonntags treffen sich ca. 50-60 Personen im kinder-, senioren- und behindertengerechten Gemeindezentrum Markuskirche.

 

Gemeindezentrum Markuskirche

Herbigstr. 18-20
50825 Köln
Tel: 0221-511306
e-mail: koeln@emk.de
Internet: www.emk.de/koeln

 

Die Heilsarmee, Korps Köln

(ACK-Mitglied, EAK)

 

Die Heilsarmee ist eine internationale Bewegung und Teil der universalen christlichen Kirche. Ihre Botschaft gründet sich auf die Bibel. Ihr Dienst ist motiviert von der Liebe zu Gott. Ihr Auftrag ist, das Evangelium von Jesus Christus zu predigen und menschlicher Not ohne Ansehen der Person zu begegnen. Ihr Ziel ist die Fürsorge für den Menschen. Sie will eine Veränderung des Lebens durch geistliche Erneuerung bewirken. Sie hilft bei der Umgestaltung der Gesellschaft mit, indem sie Armut und Elend mindert und Ungerechtigkeit und Unterdrückung entgegentritt.

In Köln sind neben dem Korps noch soziale Einrichtungen sowie die Regionalverwaltung West.

 

Salierring 23
50677 Köln
Tel: 0221-231145
e-mail:
Internet: www.heilsarmee.de

 

Freikirchliche Pfingstgemeinden (BFP)

(EAK)

Entstanden aus dem neuen Erleben des Heiligen Geistes und seiner Kraft im 20.Jh., möchten die Pfingstgemeinden auch heute die Fülle dessen leben, was Jesus seiner Gemeinde dem Neuen Testament nach geschenkt hat.

Neben den reformatorischen Leitlinien „allein die Gnade“ und „allein der Glaube“ ist vor allem die Bibel, Gottes Wort, die zuverlässige Basis für unser ganzes Leben als einzelne Christen und als ganze Gemeinde. Durch sie lernen wir, in unserem Alltag in bewusster Gemeinschaft mit Gott zu leben und das Wirken Seines Geistes täglich neu in unseren Beziehungen und Lebensumständen zu erkennen.

Dazu ist eine persönliche Vertrautheit mit der Bibel sehr wichtig.

In Köln bestehen Pfingstgemeinden seit 1952; derzeit sind es folgende:

 

- Freie Christengemeinde Aufwind

Severinstr. 212
50676 Köln
Tel:0221-2400593
e-mail: aufwindfcg@t-online.de
Internet: www.aufwind-koeln.de

 

- Freie Christengemeinde Elim

Senefelder Str. 2
50823 Köln
Tel: 0221-553987
e-mail: elim.koeln@tiscali.de

 

- Freie Christengemeinde Köln-Porz

Theodor-Heuss-Straße 9
51149 Köln
Tel: 0221-932841
e-mail: fcg.k-porz@gmx.de
Freie Christengemeinde Aufwind

 

- Weinberg-Gemeinde Köln

Wiersbergstraße 44
51103 Köln
Tel: 0221-8805314
e-mail: weinberg@bfp.de

 

- Christengemeinde Ecclesia

Im Weidenbruch 4
51061 Köln
Telefon: 0221-374571
e-mail: info@ecclesia-koeln.de
Internet: www.ecclesia-koeln.de

 

Kölner Stadtmission

(EAK)

Der Kölner Stadtmission gehören drei Gemeinden in Holweide, Nippes und Sülz an. Dachverband ist die Evangelische Gesellschaft für Deutschland. Die Kölner Stadtmission gibt es seit 1905. Jeden Sonntag besuchen zwischen 160 und 200 Christen die Gottesdienste in den Gemeinden.

Wir glauben an Gott, der sich in seinem Wort, der Bibel, zu erkennen gibt. Wir erfahren durch Jesus Christus Versöhnung mit Gott, Vergebung unserer Schuld und Veränderung unseres Lebens. Wir leben als Christen in der Verantwortung für einander und für unsere Mitmenschen. Wir wollen, dass Menschen in Köln die Liebe Gottes erkennen und annehmen und damit eine neue Perspektive für ihr Leben bekommen.

 

Kölner Stadtmission - evangelische freie Gemeinde Köln-Sülz

Berrenrather Str. 354
50937 Köln
Tel: 0221-414788
e-mail: klotz@egfd.de
Internet: www.koelnerstadtmission.de

 

- Stadtmission Köln-Holweide Christliche Gemeinde

Johann-Bensberg-Str. 8
51067 Köln
Tel: 0221-631338

 

Ungarische Evangelische Kirchengemeinde

(ACK-Mitglied)

Zu unserer Ungarischen Evangelischen Kirchengemeinde gehören - zwischen dem südlichen Niedersachsen und dem nördlichen Rheinland-Pfalz - etwa 1500 Gemeindeglieder. Die Gemeinde wurde 1957, nach dem Ungarnaufstand, gegründet Das Zentrum ist seit 1965 in Köln-Deutz. Im Großraum Köln leben etwa 30% der Gemeindeglieder. Gottesdienste und verschiedene Programme werden außer in Köln auch in Bielefeld, Münster, Bochum, Düsseldorf, Euskirchen, Aachen und Koblenz - in den Räumlichkeiten der gastgebenden Kirchengemeinden - angeboten

 

Von-Sandt-Platz 1
50679 Köln
Tel. 0221-817410

 

Evangelisch-Lutherische Kirche Finnlands

(ACK-Mitglied)

Der Evangelisch-Lutherischen Kirche Finnlands gehören etwa 90 Prozent der Finnen an. Die zweitgrößte der 16 finnischen Gemeinden Deutschlands lebt in Köln. Sie wurde 1972 gegründet und hat z.Zt. 1069 Mitglieder. Die Gottesdienste, die alle zweisprachig gehalten werden, finden im Jeremiahaus statt, da die Gemeinde keine eigene Kirche hat.

Jeremiahaus

Mozartstr. 15
50674 Köln
Tel: 0211-29149437
e-mail: Nbjgfn8@t-online.de

 

Japanische Evangelische Gemeinde Köln/Bonn

(ACK-Mitglied)

Seit 1977 gibt es unsere Gemeinde in Köln. Wir haben ca. 30 Mitglieder. Nach den Gottesdiensten essen wir gemeinsam. Wir halten Gemeindekreis in Junkersdorf, Weiden und Meerbusch.

Dietrich-Bonhoeffer-Kirche

An der Decksteiner Mühle 1
50935 Köln
Tel: 0221-2809899
e-mail: oguken@netcologne.de

 

Hanbit Evangelische Kirchengemeinde Köln e.V.

(EAK)

Unsere Hanbit Ev. Kirchengemeinde Köln ist durch die von Gott geleitete Vereinigung vier koreanischer Kirchengemeinden, die den evangelischen Glauben im Raume Köln seit ungefähr 20 Jahren fördern und pflegen, am 06. Juni 1999 entstanden.

Zur Zeit sind ungefähr 300 Mitglieder eingeschrieben, Koreaner der 1. und 2. Generation, andere Ausländer und Deutsche. Am Gottesdienst nehmen 200 teil, am Sonntagsschul- und Jugendgottesdienst etwa 50. Die fast täglichen gemeinsamen Morgenandachten, hier in der Kirche St. Anna, Boltensternstr. 16, sind bezeichnend für die koreanischen Gemeinden.

Die Gemeinde verfolgt intensives Bibelstudium, missionarische, sozialdiakonische und kulturelle Aufgaben. Insbesondere unser Kirchenchor Hanbit ist im ökumenischen Bereich engagiert.

 

Philippus-Kirche

Albert-Schweitzer-Str. 5
50968 Köln
Tel: 0221-6909630
e-mail: pastorchoi@hanbit.de
Internet: www.hanbit.de

 

Niederländische Kirche in Deutschland / Nederlandse Kerk in Duitsland – Ortsgemeinde Köln/Bonn

(ACK-Mitglied)

Die Niederländische Kirche ist seit knapp über 100 Jahren als protestantische Kirche in Deutschland präsent, davon rund 45 Jahre in Köln. Die Ortsgemeinde zählt ca. 100 Mitgliederadressen im Großraum Köln/Bonn. Kennzeichnend für die niederländische Kirche ist eine systematische Seelsorge aller Mitglieder durch den Pfarrer. Die Bibel ist für uns alleiniger Leitfaden im Glauben. Beim Lesen der Bibel spielt der historische Kontext eine wichtige Rolle.

 

Gemeindehaus der Lukaskirche

Mühlenstr. 2-4
51143 Köln
Tel: 02241-2014604
e-mail: koeln-bonn@nkid.kerknet.de
Internet: http://nkid.kerknet.de

 

Apostelamt Jesu Christi

(ACK-Gastmitglied)

Das Apostelamt Jesu Christi ist eine selbständige und unabhängige Kirche.

Seine geistliche Stellung und Berufung sind mit dem Neuen Testament begründet. Eine umfassende Seelsorge, an dem einzelnen Menschen und den Familien, sind der Kirche wichtig.

Hauptverbreitungsgebiete sind Berlin, Brandenburg und Sachsen. Grundsätzlich ist das Apostelamt Jesu Christi in jedem Bundesland vertreten.

Das Apostelamt Jesu Christi ist in ein zentrales Kirchenhauptamt und in z.Z. sieben regionale Kirchenämter strukturiert.

Die ca. 11500 Mitglieder dieser Kirche werden in 141 Kirchengemeinden von ca. 1000 ehrenamtlichen Seelsorgern betreut. Auch die Führungskräfte der sieben Kirchenämter arbeiten unentgeltlich.

 

Gemeindezentrum Höhenberg

Olpener Str. 137-139
51103 Köln
Tel: 0221-7 901636
e-mail: si.richter@netcologne.de
Internet: www.kirche-ajc.de

 

Apostolische Gemeinschaft

(ACK-Gastmitglied)

Die Apostolische Gemeinschaft ist eine selbständige unabhängige Freikirche. Sie versteht sich als eine „Abteilung“ innerhalb der Kirche Jesu Christi und bekennt sich zu der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche. Ihr Bekenntnis ist das Apostolische Glaubensbekenntnis. Sie wurde im Jahre 1955 gegründet und steht in der Tradition der aus der Erweckungsbewegung um 1830 entstandenen Katholisch-Apostolischen Gemeinden. Sie sieht im Zeugnis von Jesus Christus den Mittelpunkt der Evangeliumsverkündigung. Ziel ist die Ausbreitung und Förderung des christlichen Glaubens auf der Grundlage der Bibel sowie die Versöhnung des Menschen mit Gott. Die Apostolische Gemeinschaft Köln hat ca. 150 Mitglieder und besitzt seit 1970 ein eigenes Kirchengebäude in Köln-Ehrenfeld.

 

Stuppstraße 7
50823 Köln
Tel: 0221-601222
e-mail: Koeln@koeln-apostolisch.de
Internet: www.koeln-apostolisch.de

 

Wo Sie Hilfe finden:

Caritasverband für die Stadt Köln
Bartholomäus-Schinck-Str. 6
50825 Köln
Tel: 0221-95570-0
e-mail: info@caritas-koeln.de
Internet: www.caritas-koeln.de

 

Amt für Diakonie des Ev. Stadtkirchenverbandes Köln

Brandenburger Str. 23
50668 Köln
Tel: 0221-16038-0
e-mail: info@diakonie-koeln.de
Internet: www.kirche-koeln.de

 

DOMFORUM

Treffpunkt Information Kirche
Domkloster 3
50667 Köln
Tel: 0221-92584720
e-mail: info@domforum.de
Internet: www.domforum.de

 

Evangelische Informationsstelle Köln

im CityPavillon an der Antoniterkirche
Schildergasse 57
50667 Köln
Tel.: 0221-6605720
e-mail: infostelle@kirche-koeln.de

 

Bahnhofsmission

Hauptbahnhof
Gleis 1 E
50667 Köln
Tel: 0221-1411834
e-mail: koeln@bahnhofsmission.de
Internet: www.bahnhofsmission.de

 

Blaues Kreuz

Piusstr. 101
50823 Köln
Tel: 0221-527979
e-mail: beratungsstelle-koeln@blaues-kreuz.de
Internet: www.blaues-kreuz.de

 

Evangelische Telefonseelsorge                 0221-11101

Katholische   Telefonseelsorge                0221-11102